---- Elternbrief vom 20.05.2020 ----

Präsenzunterricht bis zu den Sommerferien
 
Liebe Eltern,
zu unserer großen Freude ist es uns am heutigen Mittwoch gelungen, dass nun die Kinder aller Klassen wieder wenigstens einen Schultag hier in der Schule genießen konnten. Schön, dass diese Präsenztage trotz der momentanen Beschränkungen dabei für alle Kinder so schön und unaufgeregt abgelaufen sind und sich die Kinder über die Wiederkehr in die Schule so sehr freuen konnten! Auch die Lehrer*innen hatten sich auf dieses Wiedersehen schon sehr gefreut.
 
Unser Ziel wird es auch weiterhin sein, so vielen Kindern wie nur möglich Präsenzunterrichtszeiten in Kleingruppen anzubieten, sofern es die Vorgaben für uns als Schule zulassen.
Mit Blick in die Zukunft (sofern dies im Moment überhaupt möglich ist) haben wir deshalb in den letzten Tagen ein System erarbeitet, dass allen Beteiligten (den Kindern, Ihnen als Eltern, dem Kollegium und uns als Schulleitung) ein größtmögliches Maß an Verlässlichkeit bis zu den Sommerferien bieten kann.
 
Sollte es keine veränderten Vorgaben durch die Senatsverwaltung für die Schulen in Berlin geben, unsere derzeitige Personalsituation unverändert bleiben und sich die Entwicklung der Coronapandemie hoffentlich nur verbessern, würden wir ab dem kommenden Montag in den verbleibenden 20 Schultagen bis zu den Sommerferien unter Berücksichtigung aller pädagogischer Gesichtspunkte solche Präsenztage für alle Klassen weiterhin regelmäßig realisieren können.
 
Die Klassen 1-4 könnten jeweils einmal wöchentlich für 6 Stunden in 3 Gruppen in die Schule kommen, bis zu den Sommerferien insgesamt noch viermal. Dabei werden in allen Gruppen identisch die Hauptfächer Deutsch, Mathematik und Sachunterricht zweistündig als Doppelstunde unterrichtet.
Die Klassen 5 und 6 wären jeweils 2,5x wöchentlich wie bisher in zwei Gruppen in der Schule. Dabei wird weiterhin Unterricht in den Hauptfächern Deutsch, Mathematik, Englisch, Naturwissenschaften und Gesellschaftswissenschaften erteilt. An einzelnen Tagen haben beide Gruppen aus der 6a und 6b jeweils auch einmal für sechs Schulstunden Unterricht in der Schule.
 
Zusätzlich zu diesen Präsenzstundenplänen für jede einzelne Klasse und Kleingruppe haben wir eine Tabelle erstellt, aus der die jeweiligen Tage für den Präsenzunterricht bis zu den Ferien übersichtlich entnommen werden können. Über diese detaillierten Stundenpläne werden die Klassenleitungen ihre jeweiligen Klassen direkt informieren. Die Tabelle mit den Schultagen für jede einzelne Gruppe finden Sie im Anhang zu dieser Mail und jederzeit auch auf unserer Schulhomepage www.ludwig-gs.de.
 
Der Unterrichtsbeginn ist ab dem kommenden Montag, 25.05.2020, dabei für alle Klassen um 8.00 Uhr zeitgleich geplant, damit Geschwisterkinder nicht zu unterschiedlichen Zeiten zur Schule gehen oder unnötig lange warten müssen. Der Treffpunkt ist dabei für die Kleingruppen der einzelnen Klassen weiterhin auf dem großen Schulhof. Der genaue Bereich wird dabei von den Klassenlehrer*innen mit ihren jeweiligen Klassen individuell abgesprochen. Bitte beachten Sie, dass auch weiterhin die Kinder das Schulgelände ohne Eltern oder sonstige Begleiter betreten und von diesen am Eingang zum Schulgelände verabschiedet werden. Bitte auch bei der Abholung am Mittag dort warten. Zusätzlich zum Haupteingang in der Düsseldorfer Straße wird ab dem kommenden Montag nun auch wieder das Hoftor am Ludwigkirchplatz ab 7.50 Uhr geöffnet sein.
 
Die Lehrer*innen der jeweils ersten Stunde holen auch weiterhin die Kinder ihrer jeweiligen Kleingruppe auf dem großen Schulhof ab und begleiten sie mit dem notwendigen Abstand in das Schulhaus.
 
Die Auslagerung der Notbetreuung in die Horträume in der Schaperstraße, die weiterhin nur für Kinder von Eltern aus den festgelegten Berufsgruppen ohne jegliche andere Betreuungsmöglichkeit angeboten werden kann, hat sich in den letzten Tagen sehr gut bewährt. Sie wird dort nun weiter bis längstens 16.00 Uhr nach vorheriger Anmeldung bis 12.00 Uhr am vorigen Werktag unter kontakt@ludwig-gs.de angeboten. Eine erweiterte Hortbetreuung am Nachmittag (wie vor den Schulschließungen im März) ist immer noch nicht möglich.
 
Ein Schulmittagessen in der Mensa kann momentan ebenfalls immer noch nicht angeboten werden. Lediglich für die Kinder, die für die Notbetreuung angemeldet sind, wird es weiterhin ein Essensangebot in Kleingruppen in den Horträumen in der Schaperstraße geben. Alle Kinder, die zum Präsenzunterricht in der Schule anwesend sind, werden natürlich aber wie bisher auch Pausenzeiten für das gemeinsame Frühstück haben. Nach Unterrichtsschluss verlassen bitte alle Schüler*innen das Schulgelände auf direktem Weg. Kinder, die im Anschluss für die Notbetreuung angemeldet sind, werden von der Schule in die Schaperstraße gebracht und dort bitte weiterhin bis spätestens 16.00 Uhr abgeholt.
 
Auf diese Weise können wir die letzten Tage bis zu den Sommerferien so geregelt wie im Moment nur möglich erwarten, sollten wie gesagt keine veränderten Vorgaben für uns als Schule erlassen werden und wir weiterhin das momentan zur Verfügung stehende Personal zur Abdeckung dieses Präsenzstundenplans hier in der Schule haben. Für das Kollegium bedeutet dieses sehr umfangreiche Angebot von Präsenzunterricht selbstverständlich deutlich mehr Anwesenheitszeiten in der Schule. Videokonferenzen und tägliche Angebote für die Arbeit daheim wird es somit nicht mehr im bisherigen Maß geben können. Ganz ausdrücklich danke ich an dieser Stelle nochmals allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern unserer Schule für das große Engagement in dieser schwierigen Zeit. Alle Kolleg*innen in Schule und Hort und auch Frau Pilla im Schulbüro erfüllen zurzeit viele zusätzliche Dienste, weit über das Maß hinaus. Für alle diesbezüglichen freundlichen Worte des Dankes möchte ich Ihnen, liebe Eltern, an dieser Stelle ebenfalls von ganzem Herzen danken. Ein schönes Zeichen des Miteinanders in der Schulgemeinschaft!
 
Ihnen und Ihrer ganzen Familie wünsche ich von ganzem Herzen alles erdenklich Gute und ein schönes langes Wochenende rund um das Fest Christi Himmelfahrt. Sicherlich kann die Zusage Jesu „Ich bin bei euch alle Tage bis ans Ende der Welt“ uns gerade in diesem Jahr mit allen teilweise vollkommen unerwarteten Ereignissen eine feste Zusage sein, dass Gott uns als Schulgemeinschaft auch in den kommenden Tagen immer begleiten und beschützen wird.
 
Herzliche Grüße
Raphael Modehn

Präsenzunterricht Klasse 1-4
Präsenzunterricht Klasse 5-6